I.  PRÄAMBEL

Nachfolgend möchten wir, Spar- und Bauverein eG, Kampstraße 51, 44137 Dortmund, Sie umfassend und im Detail informieren, wie wir Ihre Privatsphäre schützen und wie eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen unserer Leistungen, Webseiten und/oder Online-Angeboten erfolgt.

Soweit die nachfolgenden Informationen nicht ausreichend oder nicht verständlich sein sollten, zögern Sie nicht, uns unter den in Ziffer II genannten Kontaktdetails zu kontaktieren.


II.  VERANTWORTLICHE STELLE / DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER / AUFSICHTSBEHÖRDE

Nachfolgend finden Sie Informationen zu (i) Namen und Kontaktdaten der verantwortlichen Stelle, (ii) den Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten (soweit ein solcher zu bestellen ist) sowie (iii) die Kontaktdaten der für uns zuständige Aufsichtsbehörde, an die Sie sich im Fall von Beschwerden wenden können:

Verantwortliche Stelle

Spar- und Bauverein eG Hauptverwaltung

Kampstraße 51
44137 Dortmund

Tel.: 0231 / 18 20 30
Fax: 0231 / 18 20 3-166

E-Mail: zentrale[at]sparbau-dortmund.de
Webseite: http://www.sparbau-dortmund.de

Datenschutzbeauftragter

Spar- und Bauverein eG
Herr Thorsten Sörup (DSB extern)
Frau Milena Schmatolla (Koordinator)

Kampstraße 51
44137 Dortmund

Tel.: 0231 / 18 20 3-94
Fax: 0231 / 18 20 3-166

E-Mail: datenschutz[at]sparbau-dortmund.de

Weitere verantwortliche Stellen

Diese Datenschutzerklärung gilt für folgende Verantwortliche aus der Gruppe des Spar- und Bauvereins entsprechend, soweit diese selbstständig Daten von Betroffenen im Rahmen ihrer Tätigkeit verarbeiten:

  • Spar- und Bauverein Betreuungs- und Verwaltungs GmbH
  • Sparbau Stiftung gGmbH

(Kontaktdaten siehe Spar- und Bauverein eG)

Zuständige Aufsichtsbehörde

LDI Nordrhein-Westfalen

Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf

Tel.: 0211 / 38424-0
Fax: 0211 / 38424-10

E-Mail: poststelle[at]ldi.nrw.de


III. ALLGEMEINE GRUNDSÄTZE

Im folgenden Kapitel möchten wir Sie zunächst mit unseren allgemeinen Grundsätzen für die Verarbeitung personenbezogener Daten vertraut machen, bevor wir Sie in den folgenden Kapiteln über den Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten informieren.

1. Begriffsbestimmungen

Die Begriffsbestimmungen und Definitionen in diesen Datenschutzhinweisen richten sich nach der Verordnung (EU) 679/2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG („Datenschutz-Grundverordnung“ oder „DSGVO“) sowie dem Bundesdatenschutzgesetz, in der ab dem 25.05.2018 geltenden Fassung („BDSG“). Insbesondere gelten die Begriffsbestimmungen des Art. 4 und Art. 9 DSGVO. Begriffsbestimmungen haben wir zu Ihrer Information nachfolgend in Ziffer XV aufgeführt.

Bitte beachten Sie, dass die DSGVO sowie das BDSG nur bei der Verarbeitung personenbezogener Daten von natürlichen Personen Anwendung findet. Bei Daten juristischer Personen (z.B. einer GmbH, AG oder Genossenschaft etc.) findet das Datenschutzrecht grundsätzlich keine Anwendung, es sei denn, es sind Gewerbetreibende als natürliche Personen betroffen, eine sog. Ein-Mann-GmbH liegt vor, oder es werden ggf. personenbezogene Daten von Mitarbeitern juristischer Personen verarbeitet.


2. Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Kunden bzw. Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Erbringung und Bereitstellung unserer Leistungen sowie zur Bereitstellung unsere Web- oder Online-Angebote (einschließlich mobile Apps) erforderlich ist, oder eine andere Rechtsgrundlage eine Erhebung und/oder Verwendung personenbezogener Daten zu anderen Zwecken erlaubt. Eine darüberhinausgehende Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt nur, soweit dies durch gesetzliche Vorschriften ausdrücklich gestattet ist und/oder wir – soweit erforderlich – Ihre Einwilligung hierzu haben.


3. Rechtsgrundlagen

Soweit personenbezogene Daten auf Basis einer Einwilligung der betroffenen Person verarbeitet werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO Rechtsgrundlage; dies gilt auch für Verarbeitungen, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Erfolgt eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der wir unterliegen, ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO Rechtsgrundlage. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, ist Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO Rechtsgrundlage.

Erfolgt eine Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO Rechtsgrundlage der Verarbeitung.

Erfolgt eine Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen einer sog. Zweckänderung, d.h. die Daten sollen zu anderen Zwecken als zu den Zwecken, zu den sie ursprünglich erhoben wurden, genutzt werden, ist Art. 6 Abs. 4 DSGVO Rechtsgrundlage.


4. Verarbeitung zur Durchsetzung von Ansprüchen / Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen

Wir behalten uns vor, personenbezogene Daten zum Zwecke der Durchsetzung von Ansprüchen im Rahmen berechtigter Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zu verarbeiten; dies umfasst auch eine Übermittlung von Daten an die Schufa (siehe Ziffer VIII), Behörden und/oder Gerichte. Ebenso kann eine Verarbeitung und/oder Übermittlung von Daten zum Zwecke der Erfüllung gesetzlicher oder rechtlicher Verpflichtungen (z.B. Auskünften von Behörden etc.) erfolgen; Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.


5. Einholung von Einwilligungen / Widerrufsrecht

Einwilligungen nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO werden in der Regel schriftlich oder elektronisch eingeholt. Bei einer elektronischen Einwilligung kann dies durch eine elektronische Unterschrift [EIDAS] oder durch Setzen eines Häkchens in das entsprechende Feld zwecks Dokumentation der Einwilligungserteilung erfolgen. Der Inhalt der Einwilligungserklärung wird elektronisch protokolliert.

Widerrufsrecht: Bitte beachten Sie, dass eine einmal erteilte Einwilligung – gleich, ob diese auf Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO beruht – jederzeit mit Wirkung für die Zukunft – vollständig oder teilweise – widerrufen werden kann; die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt hiervon unberührt. Einen etwaigen Widerruf richten Sie bitte an die in Ziffer II genannten Kontaktdaten (Verantwortliche Stelle oder Datenschutzbeauftragter).


6. Etwaige Empfänger von personenbezogenen Daten

Zunächst möchten wir darauf hinweisen, dass innerhalb unseres Unternehmens grundsätzlich nur diejenigen Personen und Stellen Zugriff auf personenbezogene Daten haben, die diesen Zugriff zur Erfüllung der nachfolgend beschriebenen Zwecke benötigen (sog. „need-to-know“-Prinzip). Dies bedeutet, dass der Kreis der Zugriffsberechtigten auf diejenigen Mitarbeiter beschränkt ist, die zur Erfüllung des jeweiligen Verarbeitungszwecks unbedingt erforderlich sind.

Zur Erbringung der mit der betroffenen Person vereinbarten Leistungen (einschließlich Web- und/oder Online- Angebote) setzen wir zudem teilweise Dienstleister ein, die im Rahmen der Leistungserbringung in unserem Auftrag und nach Weisung tätig werden (Auftragsverarbeiter). Diese Dienstleister können im Rahmen der Leistungserbringung personenbezogene Daten empfangen bzw. mit personenbezogenen Daten in Berührung kommen und stellen Dritte bzw. Empfänger i.S.d. DSGVO dar.
In einem solchen Fall tragen wir dafür Sorge, dass unsere Dienstleister hinreichende Garantien dafür bieten, dass geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vorhanden sind und Verarbeitungen so durchgeführt werden, dass sie im Einklang mit den Anforderungen der DSGVO stehen und den Schutz der Rechte der betroffenen Person gewährleisten (vgl. Art. 28 DSGVO).

Soweit eine Übermittlung von personenbezogenen Daten außerhalb einer Auftragsverarbeitung an Dritte und/oder Empfänger erfolgt, stellen wir sicher, dass dies ausschließlich in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen (DSGVO, BDSG) und nur bei Vorliegen einer entsprechenden Rechtsgrundlage (z.B. Art. 6 Abs. 4 DSGVO, im Übrigen siehe Ziffer III.3) geschieht. Falls eine Übermittlung personenbezogener Daten an Dritte außerhalb einer Auftragsverarbeitung erfolgt oder beabsichtigt ist, wird hierauf nachfolgend ausdrücklich hingewiesen. Eine Übermittlung von Daten erfolgt z.B. im Rahmen des Zahlungsverkehrs (z.B. an Banken, Zahlungsdienstleister) und/oder zur Durchführung von Finanzierungen, Mietkautionen etc.


7. Etwaige Verarbeitung von Daten in sog. Drittländern

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt grundsätzlich innerhalb der EU bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums („EWR“). Lediglich in Ausnahmefällen (z.B. im Zusammenhang mit der Einschaltung von Dienstleistern für Webanalysedienste) kann es zu einer Übermittlung von Informationen in sog. "Drittländer" kommen. "Drittländer" sind Länder außerhalb der Europäischen Union und/oder des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum, in denen nicht ohne weiteres von einem angemessenen Datenschutzniveau entsprechend der Standards der EU ausgegangen werden kann.
Sofern die übermittelten Informationen auch personenbezogene Daten umfassen, stellen wir vor einer solchen Übermittlung sicher, dass in dem jeweiligen Drittland oder bei dem jeweiligen Empfänger in dem Drittland ein angemessenes Datenschutzniveau gewährleistet ist, oder Sie ihre Einwilligung hierzu erteilt haben, oder ein anderweitiger Erlaubnistatbestand (z.B. Art 49 DSGVO) vorliegt. Ein angemessenes Datenschutzniveau kann sich aus einem sog. "Angemessenheitsbeschluss" der Europäischen Kommission ergeben oder durch Verwendung der sog. "EU-Standardvertragsklauseln" sichergestellt werden. Falls eine Verarbeitung personenbezogener Daten in sog. Drittländer erfolgt oder beabsichtigt ist, wird hierauf nachfolgend ausdrücklich hingewiesen.http://www.privacyshield.gov/list.


8. Grundsätze zur Datenlöschung und Speicherdauer

Personenbezogene Daten betroffener Personen werden gelöscht, soweit die Daten für die jeweiligen Verarbeitungszwecke nicht länger erforderlich sind. Anstelle der Löschung tritt dabei ggf. eine Speicherung unter Einschränkung der Verarbeitung, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen unser Unternehmen unterliegt, vorgesehen ist, insbesondere z.B.

  • zur Erfüllung von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z.B. der Abgabenordnung (AO) oder dem Handelsgesetzbuch (HGB), zurzeit zwischen 6 bis 10 Jahren), und/oder
  • bei Bestehen berechtigter Interessen an einer Speicherung (z.B. während des Laufs von Verjährungsfristen zum Zwecke einer etwaigen Rechtsverteidigung (§§ 195 ff BGB, zurzeit zwischen 3 bis 30 Jahren).

Eine Löschung der Daten erfolgt spätestens dann, wenn eine durch die vorgenannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder zu anderen Zwecken besteht. Rechtsgrundlage für die Speicherung Ihrer Daten in den vorgenannten Grenzen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c (rechtliche Verpflichtungen) sowie Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigte Interessen); bei einer Speicherung während des Laufs von Verjährungsfristen ist die Rechtsverteidigung unser berechtigtes Interesse.


9. Betroffenenrechte

Die DSGVO gewährt den betroffenen Personen umfangreiche Rechte (sog. Betroffenenrechte, insb. Art. 12 bis Art. 22 DSGVO). Die einzelnen Betroffenenrechte sind in Ziffer XVI näher erläutert. Die Betroffenenrechte können mit Hinblick nach den §§ 29, 32 bis 35 BDSG im Einzelfall eingeschränkt sein. Möchten Sie eines oder mehrere dieser Rechte in Anspruch nehmen, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Nutzen Sie hierzu bitte die unter Ziffer II angegebenen Kontaktmöglichkeiten.


IV.  KATEGORIEN PERSONENBEZOGENER DATEN

Bei der Art von verarbeiteten personenbezogenen Daten unterscheiden wir im Wesentlichen zwischen (i) Stammdaten, (ii) Vertragsdurchführungsdaten und (iii) Drittdaten. Hinzu kommen ggf. besondere personenbezogene Daten i.S.d. Art. 9 DSGVO.

1. Stammdaten

Stammdaten sind Daten zu Ihrem Unternehmen und/oder Ihrer Person, die Sie im Rahmen der Vertragsanbahnung und/oder des Vertragsschlusses bereitstellen. Diese ergeben sich aus dem jeweils von uns verwendeten Vertragsformularen und enthalten insbesondere Angaben wie Firmenname, Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Fax sowie zu Abrechnungszwecken Kontoverbindungsdaten. Darüber hinaus können Sie uns mit Ihrem Antrag auf freiwilliger Basis weitere Daten, z.B.eine Mobiltelefonnummer, oder weitere Interessen und Präferenzen (z.B. im Rahmen der Wohnungssuche), mitteilen. Diese von Ihnen angegebenen Daten bezeichnen wir insgesamt als „Stammdaten“.


2. Vertragsdurchführungsdaten

Vertragsdurchführungsdaten sind solche Daten, die im Rahmen der Vertragsdurchführung bzw. Vertragserfüllung anfallen und von uns zur Vertragsdurchführung, Abrechnung, Verwaltung, Weiterentwicklung oder Vermarktung unserer Angebote und Dienstleistungen verarbeitet werden. Diese Daten weisen häufig keinen direkten Bezug zu einer natürlichen Person auf, in der Regel kann ein solcher Personenbezug aber hergestellt werden. Zu den Vertragsdurchführungsdaten können – in Abhängigkeit der jeweils beauftragten Services – z.B.Daten im Zusammenhang mit dem Einsatz von Handwerkern zur Durchführung von Reparaturen, Ablesedienste oder Nebenkostenabrechnungen gehören.


3. Drittdaten

Drittdaten sind solche personenbezogenen Daten, die wir nicht direkt bei Ihnen erheben bzw. die von Ihnen zur Verfügung gestellt wurden, sondern die wir von dritten Unternehmen und/oder Vertragspartnern, z.B. im Rahmen separater Vertragsbeziehungen erhalten. Bei derartigen Drittdaten zu Ihrem Unternehmen / Ihrer Person kann es sich z.B. um Adressdaten Dritter, Abrechnungsdaten Dritter, Bonitätsauskünften, Angaben zu Mitmietern / Mitbewohnern / Untermietern oder möglichen Bürgen, die wir von unseren Mietern erhalten, oder Daten, die wir von dritten Portalanbietern (z.B. Immo-Scout) bei Mietangeboten auf diesen Portalen weitergeleitet bekommen, oder Ähnliches handeln.


V. LEISTUNGEN UND SERVICES DES SPAR- UND BAUVEREINS EG

1. Mitgliedschaft in der Spar- und Bauverein eG

In Bezug auf eine beantragte oder bestehende Mitgliedschaft in der Spar- und Bauverein eG verarbeiten wir Stammdaten, Vertragsdurchführungsdaten und Drittdaten ausschließlich zum Zwecke der Erfüllung satzungsmäßiger und rechtlicher Verpflichtungen (z.B.Führen der Mitgliederliste, Vertreterversammlung), Informationen zu satzungsmäßigen Tätigkeiten (Informationsschreiben, Versendung / Bereitstellung Mitgliedermagazin, Geschäftsbericht). Weitere Informationen zu unseren satzungsmäßigen Aufgaben und Tätigkeiten entnehmen Sie unserer Satzung und Wahlordnung. Rechtsgrundlage für die vorgenannte Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Mitgliedschaft ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Zweck der Vertragsanbahnung und/oder Vertragserfüllung).

Daten, die für die Aufnahme, den Abschluss oder die Durchführung einer Mitgliedschaft einschließlich der Erfüllung damit verbundener vertraglicher Pflichten erforderlich sind, sind gegebenfalls als Pflichtangabe in unserem Antragsformular „Mitgliedschaft“ mit einem Sternchenhinweis gekennzeichnet. Ohne Angabe dieser Daten kann es nicht zum Vertragsschluss über eine Mitgliedschaft kommen bzw. müssen wir bei einer Nichtangabe Ihren Aufnahmeantrag zurückweisen.

Zur Betreuung unserer Mitglieder können Daten an Dienstleister, die für uns im Auftrag und nach Weisung tätig werden, übermittelt und/oder verarbeitet werden (z.B. zum Zwecke der Versendung von Mitgliederinformationen, Durchführung von Mailings oder Ähnliches), vgl. Ziffer III.6. Derzeit arbeiten wir z.B. mit Druckereien und Werbeagenturen zusammen. Eine Übermittlung und/oder Verarbeitung von Mitgliederdaten in sogenannte Drittländer, also Länder außerhalb der Europäischen Union (EU) und/oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) bzw. an internationale Organisationen, erfolgt derzeit nicht, siehe hierzu Ziffer III.7.

Ihre Mitgliederdaten speichern wir während der Dauer der Mitgliedschaft. Nach Beendigung der Mitgliedschaft (z.B. nach einer Kündigung) bewahren wir Ihre Daten unter Einschränkung der Verarbeitung im Rahmen der in Ziffer III.8 beschriebenen Grenzen auf.


2. Mietgesuche / Vermietung

Stammdaten, Vertragsdurchführungsdaten und Drittdaten werden von uns zum Zwecke der Bearbeitung von Mietgesuchen / Mietinteressen sowie zur Vermietung von Wohn- oder Gewerberaum sowie Garagen und Stellplätzen einschließlich der Vertragsanbahnung und des Abschlusses von Mietverträgen sowie sonstiger Leistungen im Zusammenhang mit der Vermietung von Wohn- oder Gewerberaum, Garagen und Stellplätzen verarbeitet; dies umfasst z.B. Daten für den Vertragsschluss, Kautionsstellung oder Abrechnung/Einziehung Mietzahlung einschließlich Nebenkosten. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Im Rahmen der Vermietung behalten wir uns zudem vor, Bonitätsauskünfte über Mieter bei der Schufa einzuholen und Informationen an die Schufa zu übermitteln; dies richtet sich nach Ziffer VIII. Daten, die für die Vertragsanbahnung, den Abschluss, die Durchführung oder die Beendigung eines Mietvertrages einschließlich der Erfüllung damit verbundener Pflichten erforderlich sind, sind Pflichtangaben und in unserem Formular für Wohnungsanfragen mit einem Sternchenhinweis gekennzeichnet. Ohne Angabe dieser Daten kann es nicht zum Vertragsschluss kommen bzw. müssen wir bei Nichtangabe das Mietgesuch und/oder einen Vertragsschluss ggf. ablehnen.

Im Rahmen der Vertragsanbahnung bzw. des Abschlusses eines Mietvertrages können wir von Mietern bzw. Mietinteressenten Drittdaten von/über mögliche Bürgen zum Zwecke der Abgabe bzw. des Abschlusses einer Bürgschaftserklärung und/oder Daten zu möglichen Mitmietern und/oder Mitbewohnern zum Zwecke der Aufnahme eines Mitmieters in den Mietvertrag übermittelt erhalten. Diese Daten werden von uns ausschließlich zu den zuvor genannten Zwecken verarbeitet. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Vertragsanbahnung / Vertragserfüllung) bzw. berechtigte Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO; das berechtigte Interesse besteht in der Stellung finanzieller Sicherheiten durch Bürgen bzw. der Dokumentation sämtlicher (Mit-)Mieter und/oder Mitbewohner zum Zwecke der Vertragsdurchführung.

Zur Durchführung von Mietverträgen können Daten ferner an Dienstleister übermittelt werden, die diese zum Zwecke der Vertragserfüllung in unserem Auftrag und/oder nach unserer Weisung verarbeiten (z.B. Einsatz von Kundenbeziehungsmanagement-Softwarelösungen (CRM-Software) / Einsatz von Handwerkern zur Durchführung von Reparaturen oder Ablesedienste im Rahmen von Nebenkostenabrechnungen), vgl. Ziffer III.6. Derzeit arbeiten wir z.B. mit immosolve GmbH (CRM-System), iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Haufe-Lexware Real Estate AG, Aareon Deutschland GmbH, ista Deutschland GmbH, Techem Energy Services GmbH, Delta-t Messdienst conferra GmbH, Salto Systems S.L. zusammen. Eine Übermittlung und/oder Verarbeitung von Mitgliederdaten in sogenannte Drittländer, also Länder außerhalb der Europäischen Union (EU) und/oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) bzw. an internationale Organisationen, erfolgt derzeit nicht, siehe hierzu Ziffer III.7.


3. Sparprodukte

Im Bereich unserer Sparprodukte (insbesondere Sparbuch, Juniorsparen, Festzinssparen, Wachstumssparen, Bonussparen, Sparbrief, VL-Sparvertrag) verarbeiten wir Stammdaten, Vertragsdurchführungsdaten und Drittdaten zum Zwecke des Vertragsschlusses und der Erbringung unserer entsprechenden Leistungen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Im Rahmen unserer Sparprodukte behalten wir uns vor, Bonitätsauskünfte über unsere Kunden bei der Schufa einzuholen und/oder Informationen an die Schufa zu übermitteln; dies richtet sich nach Ziffer VIII.

Daten, die für die Vertragsanbahnung oder den Abschluss von Sparprodukten einschließlich der Erfüllung damit verbundener Pflichten erforderlich sind, sind gegebenenfalls als Pflichtangabe in unseren Antragsformularen mit einem Sternchenhinweis gekennzeichnet. Ohne Angabe dieser Daten kann es nicht zum Vertragsschluss kommen bzw. müssen wir bei Nichtangabe einen Vertragsschluss ggf. ablehnen. Im Rahmen der Durchführung von Sparprodukten übermitteln wir Daten an dritte Dienstleister, die diese zum Zwecke der Vertragserfüllung verarbeiten, vgl. Ziffer III.6. Eine Übermittlung und/oder Verarbeitung von Sparerdaten in sogenannte Drittländer, also Länder außerhalb der Europäischen Union (EU) und/oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) bzw. an internationale Organisationen, erfolgt derzeit nicht, siehe hierzu Ziffer III.7. Daten unserer Sparer speichern wir während der Dauer des jeweiligen Vertragsverhältnisses. Nach Beendigung eines Sparproduktes bewahren wir Ihre Daten unter Einschränkung der Verarbeitung im Rahmen der in Ziffer III.8 beschriebenen Grenzen auf.

 

4. Verarbeitung von Daten Dritter

Im Rahmen der Vertragsdurchführung können wir personenbezogenen Daten über Dritte (sog. Drittdaten) erhalten und verarbeiten, zu denen wir teilweise keine direkte Vertragsbeziehung unterhalten. Dabei kann es sich
– abhängig von der jeweiligen Leistungsbeziehung mit uns (Mitgliedschaft, Sparprodukte, Mietgesuche / Vermietung) – um Angaben zu (Mit-)Mietern, Mitbewohnern, Untermietern, abweichende Zahler (z.B. bei SEPA-Lastschrift), Bevollmächtigte, Betreuer, Erben, Nachlassverwalter, etwaige Bürgen, Begünstigte von Sparverträgen / Sparbüchern oder Angaben zu Ehepartnern (z.B. im Rahmen der Mitgliedschaft und/oder von Freistellungserklärungen an das Finanzamt bei gemeinsamer Veranlagung) handeln. Rechtsgrundlage hierfür ist die Vertragsdurchführung (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO), die Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) und/oder berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO); die berechtigten Interessen liegen dabei regelmäßig in der zu einer ordnungsgemäßen Vertragsdurchführung erforderlichen Kenntnis von in die Vertragsbeziehung einbezogenen Dritten. Nach Beendigung der entsprechenden Vertragsverhältnisse bewahren wir diese (Dritt-)Daten unter Einschränkung der Verarbeitung im Rahmen der in Ziffer III.8 dargestellten Grenzen auf.

 

5. Lieferanten / Dienstleister

Personenbezogene Daten von Lieferanten und/oder Dienstleistern (im Folgenden einheitlich „Lieferanten“), die natürliche Personen sind und deren Leistungen wir auf vertraglicher Grundlage nachfragen und/oder in Anspruch nehmen, verarbeiten wir zum Zwecke der Vertragserfüllung oder -durchführung. Hiervon können Stammdaten und Vertragsdurchführungsdaten betroffen sein. Rechtsgrundlage für eine solche Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Vertragserfüllung / Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen). Wir behalten uns vor, personenbezogene Daten unserer Lieferanten zum Zwecke der Durchsetzung von Ansprüchen im Rahmen berechtigter Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zu verarbeiten, dies umfasst insbesondere auch eine Übermittlung von Daten an die Schufa (siehe Ziffer VIII), Behörden und/oder Gerichte. Ebenso kann eine Verarbeitung und/oder Übermittlung von Daten zum Zwecke der Erfüllung gesetzlicher oder rechtlicher Verpflichtungen (z.B. Auskünften von Behörden etc.) erfolgen, Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.

Bitte beachten Sie, dass für Lieferanten, die juristische Personen sind, das Datenschutzrecht ggf. nicht zur Anwendung kommt (vgl. Definition der personenbezogenen Daten in Art. 4 Abs. 1 DSGVO).

 

6. Verarbeitung von Daten zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten

Als Unternehmen unterliegen wir diversen gesetzlichen Verpflichtungen (z.B. Steuergesetz, Handelsgesetzbuch, Geldwäschegesetz u.Ä.), die eine Verarbeitung Ihrer Daten zum Zwecke der Erfüllung gesetzlicher oder rechtlicher Verpflichtungen (z.B. Auskünften von Behörden etc.) erforderlich machen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.

Wir ermitteln im Einzelfall und anlassbezogen, ob wir mit Ihnen unter Berücksichtigung

  • der EU-Verordnungen Nr. 2580/2001 und Nr. 881/2002,
  • des deutschen Geldwäschegesetzes,
  • des UK Bribery Acts,
  • der US-Sanktionslisten (z.B. der Denied Persons List (DPL) des Amtes für Industrie und Sicherheit der USA (BIS), der Specially Designated Nationals and Blocked Persons List (SDN-List) des Office of Foreign Assets Control (OFAC) sowie der Entity List des US Bureau of Industry and Security – Department of Commerce) sowie
  • der Liste der „Ineligible firms & individuals“ z.B. der Weltbank oder FACTA

in Geschäftsbeziehungen treten dürfen, und führen nach Maßgabe der vorgenannten Vorschriften und Listen
Prüfungen durch.


VI. SPAR- UND BAUVEREIN BETREUUNGS- UND VERWALTUNGS GMBH

Die Spar- und Bauverein Betreuungs- und Verwaltungs GmbH ist eine weitere Trägergesellschaft für Immobilien in der Gruppe des Spar- und Bauvereins Dortmund, die ebenfalls im Bereich der Vermietung und Vermittlung von Wohnungen als eigenständiger Rechtsträger tätig ist. Die Ausführungen zu den Lesitungen und Services des Spar- und Bauvereins unter Ziffer V gelten entsprechend. Für die Datenverarbeitung ist allerdings die Spar- und Bauverein Betreuungs- und Verwaltungs GmbH verantwortlich, der Spar- und Bauverein eG wiederum wird als Dienstleister für die Spar- und Bauverein Betreuungs- und Verwaltungs GmbH tätig.


VII. SPARBAU STIFTUNG gGMBH

Die Sparbau Stiftung gGmbH ist eine gemeinnützige GmbH, welche die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, die Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen, die Förderung der Völkerverständigung sowie die Förderung von Kunst- und Kultur zum Gegenstand hat. Die vorgenannten Gesellschaftszwecke werden durch die Durchführung von Veranstaltungen zur Förderung der Jugend- und Altenhilfe, die Beratung über die gestalterische und bauliche Anpassung von Wohnungen und Wohnumfeldern an die Anforderungen und Bedürfnisse im Alter, die Förderung der Entwicklung integrativer neuer Wohn- und Lebensformen sowie die Realisierung und Unterstützung von Einrichtungen und Einzelmaßnahmen, insbesondere für unterstützungsbedürftige ältere bzw. hilfsbedürftige Personen oder die Einrichtung und Unterhaltung von Gemeinschaftsräumen verwirklicht. Die Förderung der Völkerverständigung wird insbesondere verwirklicht durch die Durchführung von Veranstaltungen zur Integration und zur Begegnung von Angehörigen verschiedener Kulturkreise, die Förderung von Kunst & Kultur wird verwirklicht durch die Bewahrung und Errichtung von kulturellen sowie stadtteilprägenden Bauteilen und Wohnumfeldelementen, dem Sponsoring von Kunst & kulturellem Engagement sowie Aktivitäten und Investitionen in Kunst- & Kulturangebote.

Soweit die Sparbau Stiftung gGmbH als datenschutzrechtlich eigenständig Verantwortliche Stammdaten, Vertragsdurchführungsdaten und Drittdaten verarbeitet, erfolgt dies zum Zwecke der Erfüllung satzungsmäßiger und rechtlicher Verpflichtungen und Aufgaben (z.B. Informationsschreiben, Durchführung von Veranstaltungen, Einladungen zu Veranstaltungen, Spendensammeln o.Ä.). Weitere Informationen zu den satzungsmäßigen Aufgaben und Tätigkeiten können Sie der Satzung der Sparbau Stiftung gGmbH entnehmen. Rechtsgrundlagen für die vorgenannte Verarbeitung personenbezogener Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Zweck der Vertragsanbahnung und/oder Vertragsdurchführung) sowie Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigte Interessen).

Die vorliegende Datenschutzerklärung gilt im Übrigen entsprechend für die Sparbau Stiftung gGmbH. Weitergehende Informationen stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung.


VIII. BONITÄTS- / SCHUFA-AUSKÜNFTE

Wir behalten uns vor, zur Anbahnung eines Vertragsverhältnisses und/oder auf Basis der im Rahmen des Vertragsverhältnisses erhobenen personenbezogenen Daten – soweit erfoderlich – Bonitätsauskünfte über Kunden bei der SCHUFA HOLDING AG, Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden bzw. bei den angegliederten Regionalgesellschaften, einzuholen und zu verarbeiten. Die Abfrage und Verarbeitung erfolgt im Rahmen berechtigter Interessen unseres Unternehmens (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) zum Schutz vor Forderungsausfällen.

Darüber hinaus behalten wir uns vor, Daten an Auskunfteien und Bonitätsdienstleistern zur Ermittlung von Bonitäts- bzw. Ausfallrisiken in den in § 31 Abs. 2 BDSG genannten Fällen im Rahmen berechtigter Interessen unseres Unternehmens sowie dritter Unternehmen zum Schutz vor Forderungsausfällen zu übermitteln; dies ist z.B. möglich, wenn eine geschuldete Leistung trotz Fälligkeit nicht erbracht wurde.

Datenabfragen und -übermittlungen auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO erfolgen nur, soweit dies zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder Dritter erforderlich ist und nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Der Datenaustausch mit der SCHUFA dient auch der Erfüllung gesetzlicher Pflichten zur Durchführung von Kreditwürdigkeitsprüfungen von Kunden (§ 505a BGB und § 506 BGB).

Wir weisen Sie darauf hin, dass die SCHUFA die erhaltenen Daten auch zum Zwecke der Profilbildung (Scoring) verarbeitet und verwendet, um ihren Vertragspartnern im Europäischen Wirtschaftsraum und in der Schweiz sowie ggf. weiteren Drittländern (sofern zu diesen ein Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission besteht) Informationen unter anderem zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit von natürlichen Personen zu geben. Für diese Datenverarbeitung ist die SCHUFA Verantwortliche Stelle i.S.d. DSGVO. Nähere Informationen zur Tätigkeit der SCHUFA können Sie dem SCHUFA-Informationsblatt nach Art. 14 DSGVO entnehmen (www.schufa.de/de/datenschutz-dsgvo/).


IX.    ABRECHNUNG / ZAHLUNG VON LEISTUNGEN

Zum Zwecke der Abrechnung unserer Leistungen nutzen wir die von Kunden angegebenen Stammdaten sowie die zur Abrechnung erforderlichen Vertragsdurchführungsdaten. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Vertragserfüllung / Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen).

 

X. NEWSLETTER / WERBUNG

1. Newsletter-Registrierung

Soweit seitens des Spar- und Bauvereins ein Newsletter angeboten wird oder in Zukunft angeboten werden sollte, benötigen wir zur Inanspruchnahme dieses Dienstes von Ihnen eine gültige E-Mail-Adresse. Um prüfen zu können, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind bzw. deren Inhaber mit dem Empfang des Newsletters einverstanden ist, versenden wir nach dem ersten Registrierungsschritt eine automatisierte E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse (sog. Double opt-in). Erst nach Bestätigung der Newsletter-Registrierung über einen Link in der Bestätigungs-E-Mail nehmen wir die angegebene E-Mail-Adresse in unseren Verteiler auf. Über die E-Mail-Adresse und die Angaben zur Bestätigung der Registrierung hinaus erheben wir keine weiteren Daten.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich zum Zwecke der Versendung des von Ihnen beauftragten Newsletters. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen; es gelten ergänzend die Ausführungen zum Widerrufsrecht der Einwilligung unter Ziffer III.5.


2. Nutzung personenbezogener Daten zu Werbe- und Marketingansprache / Kundenbefragungen

Eine Nutzung personenbezogener Daten zum Zwecke der Werbe- und/oder Marketingansprache sowie zur Durchführung von Kundenzufriedenheitsbefragungen (im Folgenden insgesamt „Marketing“) erfolgt nur bei Vorliegen einer entsprechenden Einwilligung oder einer anderweitigen Rechtsgrundlage, die eine Werbe- und/oder Marketingansprache auch ohne Vorliegen einer Einwilligung erlaubt.

  • Rechtsgrundlage für eine Verwendung von Stammdaten zum Marketing aufgrund einer ausdrücklichen Einwilligung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO; es gelten die Ausführungen zur Einwilligung unter Ziffer III.5 entsprechend.
  • Rechtsgrundlage für eine Verwendung von Stammdaten und Drittdaten (z.B. Adressdaten Dritter) zum Zwecke der Direktwerbung per Briefpost ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigte Interessen).
  • Für Marketing per E-Mail zum Zwecke der Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen ist Rechtsgrundlage § 7 Abs. 3 UWG; dies setzt voraus, dass wir (i) Ihre E-Mail-Adresse im Zusammenhang mit Ihrer Registrierung oder Ihres Vertragsverhältnisses erhalten haben, (ii) Sie der Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse zum Zwecke der Direktwerbung nicht widersprochen haben und (iii) wir Sie bei Erhebung der E-Mail-Adresse und bei jeder Verwendung klar und deutlich darauf hinweisen, dass Sie einer solchen Verwendung Ihrer E-Mail jederzeit widersprechen können (zum Widerspruchsrecht siehe Ziffer III.5).

Eine Speicherung und Verwendung von personenbezogenen Daten zum Zwecke von Werbung / Marketing erfolgt – abhängig von der jeweiligen Rechtsgrundlage für die Werbemaßnahme (Einwilligung, berechtigte Interessen, § 7 Abs. 3 UWG) – auf unbestimmte Zeit, bis Sie der Verwendung Ihrer Daten zum Zwecke der Werbung / des Marketings widersprochen oder Sie Ihre entsprechende Einwilligung widerrufen haben. Im Übrigen gilt Ziffer III.5 entsprechend.


XI.  SICHERHEITSMAßNAHMEN (Z.B. VIDEOÜBERWACHUNG)

Zum Schutz vor Diebstählen, vor Überfällen, Vandalismus, Sachbeschädigung, Belästigung und Ähnlichem behalten wir uns vor, in Teilen unserer Hauptverwaltung (Kassenbereich) sowie in Teilen unserer Tiefgarage eine Videoüberwachungsanlage einzusetzen. Rechtsgrundlage für den Einsatz ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigte Interessen); das berechtigte Interesse liegt in der Prävention / Aufklärung von Straftaten, etwaigen Diebstählen, Sachbeschädigung oder Ähnlichem. Die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten der von solchen Sicherheitsmaßnahmen betroffenen Personen werden dadurch gewahrt, dass entweder keine Aufzeichnung erfolgt oder – falls eine Videoaufzeichnung erfolgt – diese besonders restriktiven Zugriffsberechtigungen unterliegen

In unserer Hauptverwaltung erfolgt eine Aufzeichnung / Speicherung bei einer Aktivierung der Überwachungsanlage per Schalter für einen Zeitraum von 15 min. nach der Aktivierung, d.h. es erfolgt eine Zwischenspeicherung von maximal 15 min. Videoüberwachungsanlagen in Tiefgaragen bzw. diesbezügliche Videoaufzeichnungen – falls wir derartiges als Verantwortlicher einsetzen – können sowohl vom Aufsichtspersonal vor Ort als auch in der Leitstelle eingesehen werden. Die Videoaufzeichnungen werden grundsätzlich regelmäßig automatisch gelöscht, ausgenommen es werden Straftaten festgestellt. Bei der Feststellung von Straftaten behalten wir uns vor, die Aufzeichnungen auszuwerten und zum Zwecke der Geltendmachung von Ansprüchen gegen Täter zu verwenden und zur weiteren Aufklärung an Ermittlungs- und Strafverfolgungsbehörden zu übermitteln.

 

XII. DATENVERARBEITUNG IM ZUSAMMENHANG MIT DER BEREISTELLUNG UNSERER HOMEPAGE

Zur Bereitstellung von Webseiten, Homepages und/oder Online-Angeboten können personenbezogene Daten – abhängig von der jeweiligen Webseite, Homepage und/oder den jeweiligen Online-Angeboten – wie folgt verarbeitet werden:

1. Datenverarbeitung zur Bereitstellung von Webseiten/Erhebung von Logfiles

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Folgende Daten werden erhoben (im Folgenden „Log-Daten“):

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • das Betriebssystem des Nutzers
  • den Internet-Service-Provider des Nutzers
  • die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  • Websites, die vom System des Nutzers über unsere Webseite aufgerufen werden

Die genannten Log-Daten ermöglichen – mit Ausnahme der IP-Adresse – keine Herstellung eines Personenbezugs zum Nutzer; ein Personenbeziehbarkeit lässt sich nur über die Zuordnung bzw. Verknüpfung der Log-Daten zu einer IP-Adresse herstellen.

 

1.1. Zweck und Rechtsgrundlage

Die Erhebung und Verarbeitung der Log-Daten, insbesondere der IP-Adresse, erfolgt zum Zwecke der Bereitstellung der auf unserer Webseite enthaltenen Inhalte an den Nutzer, d.h. zum Zwecke der Kommunikation zwischen dem Nutzer und unserem Web- bzw. Online-Angebot. Für die Dauer des jeweiligen Kommunikationsvorgangs ist eine vorübergehende Speicherung der IP-Adresse erforderlich. Diese wird zur Adressierung des Kommunikationsverkehrs zwischen dem Nutzer und unserem Web- und/oder Online-Angebot benötigt bzw. ist zur Inanspruchnahme unseres Web- und/oder Online-Angebots erforderlich. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung – d.h. für die Dauer Ihres Webseitenbesuchs – ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO respektive § 96 TKG bzw. § 15 Abs. 1 TMG.

Eine über den Kommunikationsvorgang hinausgehende Verarbeitung und Speicherung der IP-Adresse in Logfiles erfolgt zum Zweck der Sicherstellung der Funktionsfähigkeit unserer Web- und Online-Angebote, zum Zweck der Optimierung dieser Angebote sowie zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Rechtsgrundlage für eine über den Kommunikationsvorgang hinausgehende Speicherung der IP-Adresse für diese Zwecke ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Wahrung berechtigter Interessen) respektive § 109 TKG.

 

1.2. Datenlöschung und Speicherdauer

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung – der Webseitenbesuch – beendet ist. Eine darüberhinausgehende Speicherung von Log-Daten einschließlich der IP- Adresse zum Zwecke der Systemsicherheit erfolgt für einen Zeitraum von maximal sieben Tagen ab Beendigung des Seitenzugriffs durch den Nutzer. Eine darüberhinausgehende Verarbeitung und/oder Speicherung von Log- Daten ist möglich und zulässig, sofern die IP-Adressen der Nutzer nach Ablauf der vorgenannten Speicherfrist von sieben Tagen gelöscht oder derart verfremdet wird, dass eine Zuordnung der Log-Daten zu einer IP-Adresse nicht mehr möglich ist.

 

1.3. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung von Log-Daten zur Bereitstellung der Website einschließlich deren Speicherung in Logfiles in den vorgenannten Grenzen ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht daher keine Widerspruchsmöglichkeit seitens des Nutzers. Abweichendes gilt für eine Verarbeitung von Log-Daten zu Analysezwecken, dies richtet sich – abhängig vom jeweils eingesetzten Web-Analysetools und die Art der Datenanalyse (personenbezogen / anonym / pseudonym) – nach Ziffer XII.3.

2. Verwendung von Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Cookies enthalten keine Programme und können auch keinen Schadcode auf Ihrem Rechner platzieren. Ruft ein Nutzer eine Webseite auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieses Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Webseite ermöglicht. Unsere Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten, sodass Ihre Privatsphäre geschützt ist. Abhängig von der jeweiligen Art des Cookies sowie der Möglichkeit der Zuordnung eines Cookies zu einer IP-Adresse, besteht grundsätzlich aber die Möglichkeit, einen Personenbezug zum Nutzer herzustellen.

Wir unterscheiden im Kern zwischen (i) unbedingt erforderlichen Cookies, (ii) Leistungs-Cookies und (iii) Funktionellen Cookies sowie (iv) Cookies für Marketingzwecke:

(i) unbedingt erforderliche Cookies

Diese Cookies sind zur Funktion unserer Webseite erforderlich und können in Ihren Systemen nicht deaktiviert werden. In der Regel werden diese Cookies nur als Reaktion auf von Ihnen getätigte Aktionen gesetzt, die einer Dienstanforderung entsprechen, wie etwa dem Festlegen Ihrer Datenschutzeinstellungen, dem Anmelden oder dem Ausfüllen von Formularen (z.B. Spracheinstellungen, Informationen zum verwendeten Endgerät / PC und dessen Einstellungen oder Log-In-Informationen). Sie können Ihren Browser so einstellen, dass diese Cookies blockiert oder Sie über diese Cookies benachrichtigt werden. Einige Bereiche der Webseite funktionieren dann aber nicht. Diese Cookies speichern keine personenbezogenen Daten.

(ii) Leistungs-Cookies

Diese Cookies ermöglichen es uns, Besuche und Verkehrsquellen zu zählen, damit wir die Leistung unserer Webseite messen und verbessern können. Sie unterstützen uns bei der Beantwortung der Fragen, welche Seiten am beliebtesten sind, welche am wenigsten genutzt werden und wie sich Besucher auf der Webseite bewegen. Alle von diesen Cookies erfassten Informationen werden aggregiert und sind deshalb anonym. Wenn Sie diese Cookies nicht zulassen, können wir nicht wissen, wann Sie unsere Webseite besucht haben.

(iii) Funktionelle Cookies

Mit diesen Cookies ist die Webseite in der Lage, erweiterte Funktionalität und Personalisierung bereitzustellen. Sie können von uns oder von Drittanbietern gesetzt werden, deren Dienste wir auf unseren Seiten verwenden. Wenn Sie diese Cookies nicht zulassen, funktionieren einige oder alle diese Dienste möglicherweise nicht einwandfrei.

(iv) Cookies für Marketingzwecke

Diese Cookies können über unsere Webseite von unseren Werbepartnern gesetzt werden. Sie können von diesen Unternehmen verwendet werden, um ein Profil Ihrer Interessen zu erstellen und Ihnen relevante Anzeigen auf anderen Webseiten zu zeigen. Sie speichern nicht direkt personenbezogene Daten, basieren jedoch auf einer einzigartigen Identifizierung Ihres Browsers und Internet-Geräts. Wenn Sie diese Cookies nicht zulassen, werden Sie weniger gezielte Werbung erleben.

Für die Nutzung solcher Cookies sind allein die Drittanbieter verantwortlich; eine Einflussmöglichkeit unsererseits auf die Nutzung und Verarbeitung besteht nicht; ein Setzen von Drittanbieter-Cookies können Sie durch die in Ziffer XII.2.3 und Ziffer XII.3 beschriebenen Maßnahme verhindern.

 

2.1. Zweck und Rechtsgrundlage

Der Zweck der Verwendung unbedingt erforderlicher Cookies ist, die Nutzung von Webseiten für die Nutzer zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird. Für folgende Anwendungen benötigen wir technisch notwendige Cookies:

  • Übernahme von Spracheinstellungen
  • Merken von Suchbegriffen
  • Log-In-Informationen

Die durch unbedingt erforderlichen Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet. Die Rechtsgrundlage für den Einsatz unbedingt erforderlicher Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, soweit die Möglichkeit der Herstellung eines Personenbezugs zum Nutzer besteht und der Einsatz zum Zwecke der Bereitstellung unserer Web- und/oder Online-Angebote im Sinne der Vertragserfüllung erforderlich ist, im Übrigen Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, da der Einsatz auch zur Wahrung berechtigter Interessen zum Zwecke der Bereitstellung von Web- und/oder Online-Angebote erfolgt.
Die Verwendung von Leistungs-Cookies und/oder funktionellen Cookies erfolgt zu dem Zweck, die Qualität unserer Webseite, ihre Inhalte und/oder deren Bedienfreundlichkeit zu verbessern. Durch Leistungs-Cookies erfahren wir, wie die Webseite genutzt wird und können so unser Angebot stetig optimieren (siehe oben). Mit funktionellen Cookies verbessern wir die Bedienfreundlichkeit unserer Webseite, z.B. durch Personalisierungen; diese Cookies können von uns oder von Drittanbietern gesetzt werden, deren Dienste wir auf unseren Seiten verwenden. Wenn Sie funktionelle Cookies nicht zulassen, funktionieren unserer Dienste möglicherweise nicht einwandfrei.

Der Einsatz der vorgenannten Cookies erfolgt nur im Fall der Erteilung einer entsprechenden Einwilligung des Nutzers, Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Leistungs- Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Cookies für Marketingzwecke werden nur gesetzt, soweit der Nutzer eine entsprechende Einwilligung in die Verwendung solcher Cookies erteilt hat, Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Verantwortlich für diese Cookies sind ausschließlich Drittanbieter, auf die wir keinen Einfluss haben; die Nutzung einschl. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung richten sich daher ausschließlich nach den Datenschutzbedingungen dieser Drittanbieter (siehe oben).

 

2.2. Datenlöschung und Speicherdauer

Cookies werden auf dem jeweiligen Endgerät des Nutzers (Smart-Device / PC) abgelegt und von dort an unsere Webseiten übermittelt. Es werden sogenannte permanente Cookies und Session-Cookies unterschieden. Session- Cookies werden während der Dauer einer Browsersitzung gespeichert und mit Schließen des Browsers gelöscht. Permanente Cookies werden nicht mit Schließen der jeweiligen Browsersitzung gelöscht, sondern über einen längeren Zeitraum auf dem Endgerät des Nutzers gespeichert.

 

2.3. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Beim Aufruf unserer Webseite werden die Nutzer durch ein Infobanner über die Verwendung von Cookies informiert und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Über das Banner wird dabei auch die Einwilligung des Nutzers zur Verarbeitung der in diesem Zusammenhang verwendeten personenbezogenen Daten eingeholt.
Als Nutzer haben Sie die volle Kontrolle über die Verwendung und Speicherung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies generell deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können Sie jederzeit löschen. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Webseite deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Webseite vollumfänglich genutzt werden. Weitere Informationen zur Nutzung von Cookies finden Sie unter

http://www.meine-cookies.org/

http://www.youronlinechoices.com/de/praferenzmanagement/

Einer Nutzung von Cookies zur Erstellung pseudonymer Nutzungsprofile (siehe oben unter Leistungs-Cookies) können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen; Ihr Widerspruchsrecht können Sie über das Infobanner oder über die genannten Einstellungsmöglichkeiten Ihres Browsers ausüben.

 

3. Webanalyse / Einsatz von Analyse-Tools

Um unsere Websites zu optimieren und den sich verändernden Gewohnheiten und technischen Voraussetzungen unserer Nutzer anzupassen, setzen wir Werkzeuge zur sogenannten Webanalyse ein. Dabei messen wir z.B., welche Elemente von den Nutzern besucht werden, ob die gesuchten Informationen leicht auffindbar sind etc. Diese Informationen werden überhaupt erst interpretierbar und aussagekräftig, wenn eine größere Gruppe von Nutzern betrachtet wird. Dazu werden die erhobenen Daten aggregiert, d.h. zu größeren Einheiten zusammengefasst.

So können wir das Design von Seiten anpassen oder Inhalte optimieren, wenn wir beispielsweise feststellen, dass ein relevanter Anteil der Besucher neue Technologien benutzt oder eine vorhandene Information nicht bzw. nur schwer findet.
Auf unseren Web- und Online-Angeboten führen wir folgende Analysen durch bzw. setzen wir folgende Webanalyse-Tools ein

 

3.1. Analyse von Log-Daten

Eine Verwendung von Log-Daten zu Analysezwecken erfolgt ausschließlich auf anonymer Basis, insbesondere erfolgt keine Verknüpfung mit personenbeziehbaren Daten des Nutzers und/oder mit einer IP-Adresse oder einem Cookie. Eine solche Analyse von Log-Daten unterfällt damit nicht den datenschutzrechtlichen Bestimmungen der DSGVO.

 

3.2. Google Analytics

Für die Analyse der Website-Nutzung verwenden wir den Webanalysedienst „Google Analytics“ der Firma Google (1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA; „Google“). Google Analytics verwendet „Cookies“, die eine Analyse der Benutzung der Website durch unsere Kunden auf pseudonymer und/oder anonymer Basis ermöglichen.

Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Website-Nutzung werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Fall der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse jedoch von Google innerhalb der Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum vor der Übermittlung gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt.

Google benutzt die genannten Informationen, um die Nutzung der Website in unserem Auftrag auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Website-Nutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen unserer Website vollumfänglich nutzen können.

Falls Sie eine Auswertung durch Google Analytics nicht wünschen sollten, haben Sie folgende Möglichkeiten:
Die Erfassung durch Google Analytics können Sie verhindern, indem Sie auf nachfolgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, das die zukünftige Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics beim Besuch dieser Website verhindert: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Hinweis: Wenn Sie Ihre Cookies löschen, so hat dies zur Folge, dass auch das Opt-Out-Cookie gelöscht wird und ggf. von Ihnen erneut aktiviert werden muss.

Sie können außerdem die Erfassung der durch das Google Analytics-Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de ) verfügbare Browser-PlugIn herunterladen und installieren.
Wir nutzen Google Analytics dazu, Daten aus AdWords und dem Double-Click-Cookie zu statistischen Zwecken auszuwerten. Sollten Sie dies nicht wünschen, können Sie dies über den Anzeigenvorgaben-Manager (http://www.google.com/settings/ads/onweb/?hl=de ) deaktivieren.

 

4. Social Media PlugIns

Wir behalten uns vor, auf unseren Webseiten Schaltflächen („Plugins“) verschiedener sozialer Netzwerke einzubinden, damit Sie die interaktiven Möglichkeiten der von Ihnen genutzten sozialen Netzwerke auch auf unseren Webseiten aus verwenden können. Mit diesen Plugins werden unterschiedliche Funktionen bereitgestellt, deren Gegenstand und Umfang durch die Betreiber der sozialen Netzwerke bestimmt wird. Zum besseren Schutz Ihrer personenbezogenen Daten verwenden wir ein 2-Klick-Verfahren. Durch die Betätigung der Schaltfläche direkt neben dem jeweiligen Plugin wird das Plugin aktiviert, was durch den Farbwechsel der Schaltfläche des Plugins von grau auf farbig gekennzeichnet wird. Danach können Sie das jeweilige Plugin durch einen Klick auf die Schaltfläche des Plugins nutzen. Bedenken Sie, dass die IP-Adresse Ihrer Browsersitzung mit Ihrem eigenen Profil bei dem jeweiligen sozialen Netzwerk verknüpft werden kann, wenn Sie zu diesem Zeitpunkt dort angemeldet (eingeloggt) sind. Ebenso kann Ihr Besuch unserer Webseite mit Ihrem Profil bei dem sozialen Netzwerk verknüpft werden, wenn Sie dieses über einen früher einmal gesetzten, auf Ihrem Rechner noch vorhandenen Cookie des sozialen Netzwerkes wiedererkennt.

Bitte beachten Sie, dass wir nicht Anbieter der sozialen Netze sind und auf die Datenverarbeitung durch die jeweiligen Anbieter keinen Einfluss haben. Nähere Informationen zum Umfang mit Daten finden Sie unter den folgenden Links bzw. Adressen:

 

4.1. Facebook

Wir behalten uns vor, auf unseren Seiten Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA einzubinden. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem “Like- Button” („Gefällt mir”) auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/

Wenn Sie das Plugin aktivieren, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook “Like-Button” anklicken, während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie in Ihrem Facebook-Profil auf Inhalte unserer Seiten verweisen.

Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten und dass wir für die Datenverarbeitung von Facebook nicht verantwortlich sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php.



4.2. Google+

Wir behalten uns vor, auf unseren Internetseiten Plugins des sozialen Netzwerkes „Google Plus“ einzubinden. Mithilfe der Google +1-Schaltfläche können Sie Informationen weltweit veröffentlichen. Über die Google +1- Schaltfläche erhalten Sie und andere Nutzer personalisierte Inhalte von Google und unseren Partnern. Google speichert sowohl die Information, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Informationen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 angesehen haben. Ihre +1 können als Hinweise zusammen mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Foto in Google-Diensten, wie etwa in Suchergebnissen oder in Ihrem Google-Profil, oder an anderen Stellen auf Webseiten und Anzeigen im Internet eingeblendet werden.
Google zeichnet Informationen über Ihre +1-Aktivitäten auf, um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google +1-Schaltfläche verwenden zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird in allen Google-Diensten verwendet. In manchen Fällen kann dieser Name auch einen anderen Namen ersetzen, den Sie beim Teilen von Inhalten über Ihr Google-Konto verwendet haben. Die Identität Ihres Google-Profils kann Nutzern angezeigt werden, die Ihre E-Mail-Adresse kennen oder über andere identifizierende Informationen von Ihnen verfügen.

Neben den oben erläuterten Verwendungszwecken werden die von Ihnen bereitgestellten Informationen gemäß den geltenden Google-Datenschutzbestimmungen genutzt. Google veröffentlicht möglicherweise zusammengefasste Statistiken über die +1-Aktivitäten der Nutzer bzw. gibt diese an Nutzer und Partner weiter, wie etwa Publisher, Inserenten oder verbundene Webseiten.


XIII. KUNDEN- BZW. SERVICE PORTAL DER SPAR- UND BAUVEREIN EG

Über die Webseite bietet die Spar- und Bauverein eG zudem ein Online-Kundenportal (nachfolgend auch „Service- Portal“) an, über welches Angelegenheiten im Zusammenhang mit aktiven Verträgen, Vertragsmanagement, Änderungsmitteilungen (z.B. Bankverbindung), Vertragsdaten etc. im Bereich Vermietung, Mitgliedschaft und/oder Sparverkehr online abgerufen und/oder abgewickelt werden können.

Für die Nutzung des Service-Portals ist eine Registrierung und das Einrichten eines persönlichen Benutzerkontos erforderlich. Im Rahmen der Registrierung und Einrichtung werden folgende personenbezogenen Daten (Pflichtangaben) von uns erhoben und gespeichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt:

  • Gültige E-Mail-Adresse als Benutzername
  • Passwort
  • Registrierungscode

Der persönliche Registrierungscode wird dem Nutzer von der Spar- und Bauverein eG postalisch zugesendet. Zum Zeitpunkt der Registrierung werden zudem (i) die IP-Adresse des Nutzers sowie (ii) Datum und Uhrzeit der Registrierung gespeichert. Die Registrierung ist erst dann abgeschlossen, wenn der Nutzer nach Registrierung den in einer von uns zugesandten E-Mail enthaltenen Aktivierungs-Link bestätigt.

Für die Bereitstellung und Nutzung des Service-Portals gelten ergänzend die Allgemeinen Nutzungsbedingungen für das SBV Service-Portal, die über das Portal abgerufen werden können. Die persönlichen Zugangsdaten sind vertraulich zu behandeln und keinem unbefugten Dritten zugänglich zu machen. Eine Haftung für missbräuchlich verwendete Passwörter wird nicht übernommen, es sei denn, wir hätten den Missbrauch zu vertreten. Mit der Funktion „angemeldet bleiben“ möchten wir Ihnen den Besuch unserer Webseiten so angenehm wie möglich gestalten. Diese Funktion ermöglicht Ihnen die Nutzung unserer Dienste, ohne sich jedes Mal erneut einloggen zu müssen. Aus Sicherheitsgründen werden Sie jedoch nochmals zur Eingabe Ihres Passwortes aufgefordert, wenn beispielsweise Ihre persönlichen Daten geändert werden sollen oder Sie einen Auftrag aufgeben möchten. Wir empfehlen Ihnen, diese Funktion nicht zu nutzen, wenn der Computer von mehreren Benutzern verwendet wird. Wir weisen darauf hin, dass die Funktion „angemeldet bleiben“ nicht verfügbar ist, wenn Sie eine Einstellung verwenden, die gespeicherte Cookies nach jeder Session automatisch löscht.

Dienstleistungspartner für den Betrieb des Service-Portals und etwaiger Empfänger von Daten ist die Aareon Deutschland GmbH, Isaac-Fulda-Allee 6, 55124 Mainz als Auftragsverarbeiter i.S.d. Art. 28 DSGVO.

 

1. Zweck und Rechtsgrundlage

Die Registrierung erfolgt zum Zweck der Zugriffsbeschränkung und/oder Zugangskontrolle zu bestimmten Inhalten und Leistungen, die wir im Rahmen des Service-Portals ausschließlich dem individuellen, registrierten Nutzer im Rahmen der Vertragserfüllung und/oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen zur Verfügung stellen.

Eine solche Registrierung kann darüber hinaus zum Zweck der Bereitstellung bestimmter Inhalte und Leistungen für registrierte Nutzer erfolgen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten zum Zwecke der Registrierung ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Dient die Registrierung der Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei der Nutzer ist, oder der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

 

2. Datenlöschung und Speicherdauer

Erfolgt eine Registrierung im Zusammenhang mit einer Vertragserfüllung oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO), werden die Registrierungsdaten und die über das Serviceportal übermittelten Daten für die Dauer des jeweiligen Auftrags- oder Vertragsverhältnisses gespeichert und nach Ablauf der jeweiligen Vertragsdauer bzw. Kündigungsfrist unter Berücksichtigung von Ziffer III.8 gelöscht oder gesperrt.

 

3. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Als Nutzer haben Sie jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung bzw. Ihr Nutzerkonto im Service-Portal aufzulösen bzw. zu löschen. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit abändern. Sind die Daten (noch) zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen der Löschung entgegenstehen, es gilt Ziffer III.8 (siehe oben).

 

XIV. KONTAKTFORMULARE, WOHNUNGSANFRAGE UND E-MAIL-KONTAKT

Auf unseren Webseiten bieten wir Ihnen gegebenfalls die Möglichkeit, über ein elektronisches Formular und/oder E-Mail mit uns in Kontakt zu treten und z.B. Wohnungsanfragen, Informationsgesuche etc. an uns zu übermitteln. Im Rahmen von solchen Anfragen erfassen wir zur Bearbeitung Ihres Anliegens insbesondere folgende Daten:

  • Anrede Vorname, Nachname
  • Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort
  • Telefonnummer, E-Mail-Adresse
  • Freitextfeld für Nachricht
  • Weitere Angaben in Abhängigkeit des jeweiligen Begehrens

Pflichtangaben im jewieligen Formular sind durch einen Sternchenhinweis als Pflichtfeld (auch in der Eingabemaske) gekennzeichnet. Pflichtangaben wie freiwillige Angaben verwenden wir ausschließlich zur Bearbeitung Ihres jeweiligen Begehrens. In keinem Fall erfolgt eine Weitergabe der Daten an Dritte, ausgenommen, wir müssen zur Bearbeitung der Anfrage auf Dritte zurückgreifen.

Zum Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem folgende Daten verarbeitet und gespeichert:

  • Die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit der Versendung

 

1. Zweck und Rechtsgrundlage

Die Daten werden ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung der jeweiligen Anfrage bzw. des jeweiligen Nutzerbegehrens verarbeitet. Die sonstigen während des Sendevorgangs erhobenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme zu gewährleisten.

Soweit die Datenverarbeitung zum Zwecke der Erfüllung eines Kundenauftrags oder einer Kundenanfrage erfolgt, ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, gleich ob eine Kontaktaufnahme über das Kontaktformular oder per E-Mail vorliegt. Bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. Rechtsgrundlage für die Erhebung zusätzlicher Daten beim Versendevorgang ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO; das berechtigte Interesse liegt hier in der Missbrauchsprävention und Sicherstellung der Systemsicherheit.

 

2. Datenlöschung und Speicherdauer

Die Daten werden grundsätzlich gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Kommunikation mit dem Nutzer beendet und/oder die Anfrage des Nutzers abschließend beantwortet wurde. Beendet ist die Kommunikation dann bzw. liegt eine abschließende Beantwortung vor, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. Anstelle einer Löschung tritt eine Speicherung mit Sperrung, soweit eine weitere Speicherung der Daten aus den in Ziffer III.8 genannten Gründen erforderlich ist.

Die während des Sendevorgangs zusätzlich erhobenen personenbezogenen Daten werden spätestens nach einer Frist von sieben Tagen gelöscht.

 

3. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, die Kommunikation mit uns abzubrechen und/oder seine Anfrage zurückzuziehen und einer entsprechenden Verwendung seiner Daten zu widersprechen. In einem solchen Fall kann die Kommunikation nicht fortgeführt werden. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht, vorbehaltlich einer weiteren Speicherung der Daten aus den in Ziffer III.8 genannten Gründen.

 

XV. BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

Im Rahmen dieser Datenschutzerklärung können insbesondere folgende in Art. 4 DSGVO definierten Begrifflichkeiten von Relevanz sein:

 

1. „personenbezogene Daten“

alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann;

 

2. „Verarbeitung“

jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung;

 

3. „Einschränkung der Verarbeitung“

die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken bzw. zu sperren;

 

4. „Profiling“

jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen;

 

5. „Pseudonymisierung“

die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden;

 

6. „Verantwortlicher“

die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet; sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden;

 

7. „Auftragsverarbeiter“

eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet;

 

8. „Empfänger“

eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger; die Verarbeitung dieser Daten durch die genannten Behörden erfolgt im Einklang mit den geltenden Datenschutzvorschriften gemäß den Zwecken der Verarbeitung;

 

9. „Dritter“

eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten;

 

10. „Einwilligung“
der betroffenen Person jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

 

XVI. BETROFFENENRECHTE
Betroffenen Personen stehen nach der DSGVO insbesondere folgende Rechte zu, wobei diese nach §§ 34, 35 BDSG Einschränkungen unterliegen können:

 

1. Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO)

Betroffene Personen haben das Recht, Auskunft darüber zu verlangen, ob personenbezogene Daten zu ihrer Person verarbeitet werden oder nicht. Erfolgt eine Verarbeitung personenbezogener Daten durch unser Unternehmen, besteht Anspruch auf Auskunft über:

  • die Verarbeitungszwecke;
  • die Kategorien personenbezogener Daten (Art von Daten), die verarbeitet werden;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen Ihre Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden sollen; dies gilt insbesondere, wenn Daten an Empfänger in Drittländern außerhalb der Geltung der DSGVO offengelegt wurden oder offengelegt werden sollen;
  • die geplante Speicherdauer, soweit möglich; falls eine Angabe zur Speicherdauer nicht möglich ist, sind jedenfalls die Kriterien zur Festlegung der Speicherdauer (z.B. gesetzliche Aufbewahrungsfristen o.Ä.) mitzuteilen;
  • Ihr Recht auf Berichtigung und Löschung der Sie betreffenden Daten einschließlich des Rechts auf Einschränkung der Bearbeitung und/oder der Möglichkeit zum Widerspruch (siehe hierzu auch die nachfolgenden Ziffern);
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • die Herkunft der Daten, falls personenbezogene Daten nicht bei betroffenen Personen direkt erhoben wurden.

Sie haben ferner Anspruch auf Auskunft, ob Ihre personenbezogen Daten Gegenstand einer automatisierten Entscheidung i.S.d. Art 22 DSGVO sind und falls dies der Fall ist, welche Entscheidungskriterien einer solch automatisierten Entscheidung zu Grunde liegen (Logik) bzw. welche Auswirkungen und Tragweite die automatisierte Entscheidung für Sie haben kann.

Werden personenbezogene Daten in ein Drittland außerhalb des Anwendungsbereichs der DSGVO übermittelt, haben Sie Anspruch auf Auskunft, ob und falls ja aufgrund welcher Garantien ein angemessenes Schutzniveau i.S.d. Art. 45, 46 DSGVO beim Datenempfänger in dem Drittland sichergestellt ist.

Sie haben das Recht, eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Datenkopien stellen wir grundsätzlich in elektronischer Form zur Verfügung, sofern Sie nichts Anderes angegeben haben. Die erste Kopie ist kostenfrei, für weitere Kopien kann ein angemessenes Entgelt verlangt werden. Die Bereitstellung erfolgt vorbehaltlich der Rechte und Freiheiten anderer Personen, die durch die Übermittlung der Datenkopie beeinträchtigt sein können.

 

2. Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

Sie haben das Recht, von uns die Berichtigung Ihrer Daten zu verlangen, sofern diese unrichtig, unzutreffend und/oder unvollständig sein sollten; das Recht auf Berichtigung umfasst das Recht auf Vervollständigung durch ergänzende Erklärungen oder Mitteilungen. Eine Berichtigung und/oder Ergänzung hat unverzüglich – d.h. ohne schuldhaftes Zögern – zu erfolgen.

 

3. Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)

Sie haben das Recht, von uns die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit

  • die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben und verarbeitet wurden, nicht länger erforderlich sind;
  • die Datenverarbeitung aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung erfolgt und Sie die Einwilligung widerrufen haben, sofern nicht eine anderweitige Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung besteht;
  • Sie Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung gem. Art. 21 DSGVO eingelegt haben und keine vorrangigen berechtigten Gründe für eine weitere Verarbeitung vorliegen,
  • Sie Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung zum Zwecke der Direktwerbung gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO eingelegt haben;
  • Ihre personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden;
  • es sich um Daten eines Kindes handelt, die in Bezug auf Dienste der Informationsgesellschaft gem. Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben wurden.

Ein Recht zur Löschung personenbezogener Daten besteht nicht, soweit

  • das Recht zur freien Meinungsäußerung und Information dem Löschungsverlangen entgegensteht;
  • die Verarbeitung personenbezogener Daten (i) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung (z.B. gesetzliche Aufbewahrungspflichten), (ii) zur Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben und Interessen nach Unionsrecht und/oder dem Recht der Mitgliedsstaaten (hierzu gehören auch Interessen im Bereich öffentliche Gesundheit) oder (iii) zu Archivierungs- und/oder Forschungszwecken erforderlich ist;
  • die personenbezogenen Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich sind.

Die Löschung hat unverzüglich – d.h. ohne schuldhaftes Zögern – zu erfolgen. Sind personenbezogene Daten von uns öffentlich gemacht worden (z.B. im Internet), haben wir im Rahmen des technisch Möglichen und Zumutbaren dafür Sorge zu tragen, dass auch dritte Datenverarbeiter über das Löschungsverlangen einschließlich der Löschung von Links, Kopien und/oder Replikationen informiert werden.

 

4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)

Sie haben das Recht, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in folgenden Fällen einschränken zu lassen:

  • Haben Sie die Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten bestritten, können Sie von uns verlangen, dass Ihre Daten für die Dauer der Richtigkeitsprüfung für andere Zwecke nicht genutzt und insoweit eingeschränkt werden.
  • Bei unrechtmäßiger Datenverarbeitung können Sie anstelle der Datenlöschung nach Art. 17 Abs. 1 lit. d DSGVO die Einschränkung der Datennutzung nach Art. 18 DSGVO verlangen;
  • Benötigen Sie Ihre personenbezogenen Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, werden Ihre personenbezogenen Daten im Übrigen aber nicht mehr benötigt, können Sie von uns die Einschränkung der Verarbeitung auf die vorgenannten Rechtsverfolgungszwecke verlangen;
  • Haben Sie gegen eine Datenverarbeitung Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt und steht noch nicht fest, ob unsere Interessen an einer Verarbeitung Ihren Interessen überwiegen, können Sie verlangen, dass Ihre Daten für die Dauer der Prüfung für andere Zwecke nicht genutzt und insoweit eingeschränkt werden.

Personenbezogene Daten, deren Verarbeitung auf Ihr Verlangen eingeschränkt wurden, dürfen – vorbehaltlich der Speicherung – nur noch (i) mit Ihrer Einwilligung, (ii) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, (iii) zum Schutz der Rechte anderer natürlicher oder juristischer Person, oder (iv) aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses verarbeitet werden. Sollte eine Verarbeitungseinschränkung aufgehoben werden, werden Sie hierüber vorab unterrichtet.

 

5. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Sie haben – vorbehaltlich der nachfolgenden Regelungen – das Recht, die Herausgabe der Sie betreffenden Daten in einem gängigen elektronischen, maschinenlesbaren Datenformat zu verlangen. Das Recht auf Datenübertragung beinhaltet das Recht zur Übermittlung der Daten an einen anderen Verantwortlichen; auf Verlangen werden wir – soweit technisch möglich – Daten daher direkt an einen von Ihnen benannten oder noch zu benennenden Verantwortlichen übermitteln. Das Recht zur Datenübertragung besteht nur für von Ihnen bereitgestellte Daten und setzt voraus, dass die Verarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung oder zur Durchführung eines Vertrages erfolgt und mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird. Das Recht zur Datenübertragung nach Art. 20 DSGVO lässt das Recht zur Datenlöschung nach Art. 17 DSGVO unberührt. Die Datenübertragung erfolgt vorbehaltlich der Rechte und Freiheiten anderer Personen, deren Rechte durch die Datenübertragung beeinträchtigt sein können.

 

6. Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO)

Im Fall einer Verarbeitung personenbezogener Daten zur Wahrnehmung von im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben (Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO) oder zur Wahrnehmung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), können Sie der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Im Fall des Widerspruchs haben wir jede weitere Verarbeitung Ihrer Daten zu den vorgenannten Zwecken zu unterlassen, es sei denn,

  • es liegen zwingende, schutzwürdige Gründe für eine Verarbeitung vor, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder
  • die Verarbeitung ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich.

Einer Verwendung Ihrer Daten zum Zwecke der Direktwerbung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen; dies gilt auch für ein Profiling, soweit es mit der Direktwerbung in Verbindung steht. Im Fall des Widerspruchs haben wir jede weitere Verarbeitung Ihrer Daten zum Zwecke der Direktwerbung zu unterlassen.

 

7. Verbot automatisierter Entscheidungen / Profiling (Art. 22 DSGVO)

Entscheidungen, die für Sie rechtliche Folgen nach sich ziehen oder Sie erheblich beeinträchtigen, dürfen nicht ausschließlich auf eine automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten – einschließlich eines Profilings – gestützt werden. Dies gilt nicht, soweit die automatisierte Entscheidung

  • für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrages mit Ihnen erforderlich ist,
  • aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedsstaaten zulässig ist, sofern diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen Ihrer Person enthalten, oder
  • mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Entscheidungen, die ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten beruhen, sind grundsätzlich unzulässig, es sei denn Art. 22 Abs. 4 i.V.m. Art. 9 Abs. 2 lit. a oder lit. g DSGVO findet Anwendung und es wurden angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen Ihrer Person getroffen.

Soweit wir eine automatisierte Entscheidungsfindung i.S.d Art. 22 DSGVO vornehmen sollten, wird hierauf im Rahmen unserer Datenschutzerklärung ausdrücklich hingewiesen.



8. Rechtsschutzmöglichkeiten / Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Im Fall von Beschwerden können Sie sich jederzeit an die zuständige Aufsichtsbehörde der Union oder der Mitgliedsstaaten wenden. Für unser Unternehmen ist die in Ziffer II genannte Aufsichtsbehörde zuständig.

 

XVII. ÄNDERUNGEN DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Wir behalten uns das Recht vor, die Datenschutzerklärung in unregelmäßigen Abständen zu ändern und/oder anzupassen. Wir werden Sie über alle wesentlichen Änderungen informieren, die Auswirkungen auf die Verwendung Ihrer persönlichen Daten haben. Die jeweils aktuelle Fassung finden Sie auf unseren Webseiten unter dem Link „Datenschutz“.

 

Stand: März 2021