Projektbeschreibung - Wohnbebauung Teigelbrand

Der Spar- und Bauverein realisert auf dem ehemaligen Hengstenberg-Gelände in Dortmund Schüren eine Bebauung von 64 Wohneinheiten. Das Gelände befindet sich in zweiter Reihe zu der Bebauung der Schüruferstraße und wird nach Süden hin durch ein großes Feld sowie dem Erlenbach begrenzt, welcher im Laufe der letzten Monate von der Stadt Dortmund renaturiert wurde.

Die Baukörper werden maßgeblich durch eine gekippte Fassade gegliedert. Die dadurch entstehenden Kanten nehmen den Baukörpern die Länge und geben ihnen gleichzeitig ein spannungsreiches Gesamtaussehen. An den Außenseiten wird dies durch an die Fassadenstruktur angepasste Balkonelemente ergänzt. Darüber hinaus wird der Innenhofbereich durch den Laubengang maßgeblich horizontal gegliedert. Geplant ist eine hellgraue Putzfassade mit farblichen Akzentuierungen der Balkon- und Laubengangbereiche. Das Staffelgeschoss wird hell abgesetzt. 

Texte: BAUART GmbH & Co. KG

Grundrisse & Energetisches Konzept

Sämtliche der 64 geplanten Mieteinheiten sind über barrierefreie Treppenhäuser und Aufzüge erreichbar. Die Wohnungsgrößen der öffentlich geförderten 2 bis 4-Zimmer-Wohnungen im Erdgeschoss sowie 1. und 2. Obergeschoss bewegen sich zwischen 60 und 90 qm, die Wohnungsgrößen der frei finanzierten Wohnungen im Staffelgeschoss liegen zwischen 75 und 100 qm. Maßgeblich ist, dass jede der geförderten Wohnungen einen Balkon mit Orientierung zu den schönen und sonnigen Bereichen aufweist, die Wohnungen im Staffelgeschoss erhalten großzügig konzipierte Terrassen. Die notwendigen Stellplätze werden im Außenbereich des Geländes untergebracht. Gleiches gilt für die erforderlichen Müllbereiche, die im geplanten Grünkonzept eingebunden werden.

Im Rahmen der Entwicklung des energetischen Konzeptes wurde unter wirtschaftlichem Aspekt eine Kombination aus Gas-Brennwert–Kesselanlage, Luft-Wasser Wärmepumpenanlage und Niedertemperatur- / Hochtemperatur – Pufferspeicher geplant. Zusätzlich wird Haus A mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet.

Zahlen & Fakten

  • 64 Wohnungen im Bau
  • 53 davon sind öffentlich gefördert
  • Wohnflächen von 57 m² bis 103 m²
  • Baubeginn: 2018
  • Bezug: Frühjahr 2020
  • Investitionsvolumen: ca. 14 Mio. Euro
  • Webcam zeigt den Baufortschritt