Für soziale Infrastruktur und Integration

Gemeinsam mit der Kreisstadt Unna begründeten im Juni 2012 die Spar- und Bauverein eG, die Ruhr-Lippe Wohnungsgesellschaft mbH (vertreten durch die LEG Wohnen NRW GmbH), UKBS, die Dieter Schöneich und Manfred Heck GbR und die Eigentümergemeinschaft Kayser das Kooperationsprojekt „Zukunft Berliner Allee“. Der Kerngedanke: die Aktivitäten der Wohnungsgesellschaften, der Kreisstadt Unna sowie aller lokalen Akteure stärker zu bündeln, Synergien zu nutzen und wichtige Themen gemeinschaftlich anzugehen. Vor allem sollen die soziale Infrastruktur und Wohnqualität verbessert und die Integration gefördert werden.

Das Wohngebiet rund um die Berliner Allee ist als Teil des Quartiers Königsborn Süd-Ost 2016 in das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ aufgenommen worden. In diesem Zuge nahm das neue Quartiersmanagement „Königsborn Süd-Ost“ seine Arbeit auf.

Das Quartierbüro

Liberto Balaguer und Dennis Sabowski warten nicht auf Anfragen, sondern suchen aktiv das Gespräch. Durch den lebendigen Austausch mit den Bewohnern lernen die Mitarbeiter typische Wünsche und Sorgen kennen. Daraus werden konkrete Projekte abgeleitet, die das Leben im Quartier verbessern sollen. Ein weiterer Aufgabenbereich des Quartierbüros ist die Entwicklung eines Sozialraumkonzepts. 

Kontakt

Berliner Allee 28 a
59425 Unna
www.quartiersprojekt-berlinerallee.de

Öffnungszeiten:

Mo., Di., Do. 09.00-13.00 Uhr
Do., Fr.        14.00–18.00 Uhr

 

 

Ansprechpartner:

Herr Balaguer 
Herr Sabowski

Tel. 02303 7732533
koenigsborn[at]plan-lokal.de