03.07.2013

Bücher für eine lebendige Nachbarschaft

Der offene Bücherschrank der Spar- und Bauverein eG steht nicht nur Bewohnern und Mitgliedern der Genossenschaft zur Verfügung, sondern allen Quartierbewohnern, die gerne lesen.

Rund um die Uhr zugänglich, keinerlei Formalitäten und sogar kostenlos: Die Rede ist von einem offenen Bücherschrank, den die Spar- und Bauverein eG nun auf dem Vorplatz der Heinrichstraße 38-50 installiert. Dieser Bücherschrank steht jedoch nicht nur Bewohnern und Mitgliedern der Genossenschaft zur Verfügung, sondern allen Menschen im Quartier, die gerne lesen.

Der offene Bücherschrank funktioniert nach dem Motto „Finden, was man sucht – und geben, was man hat“. Hier darf jeder Bücher, die er bereits gelesen hat und nicht mehr braucht, für seine leselustigen Nachbarn hineinstellen. Zugleich aber kann man hier nach interessanter Lektüre stöbern, die andere abgelegt haben.

Der Bücherschrank als zusätzliches und kostenloses Angebot im Quartier macht kulturelle Bildung für jeden Bürger zugänglich. Darüber hinaus ist der Bücherschrank  ein Ort der Kommunikation, denn hier kommen Menschen über Bücher ganz schnell miteinander ins Gespräch.

Diese neue Einrichtung im Quartier möchten wir Ihnen und den Bewohnern am

Freitag, 05. Juli 2013, um 15 Uhr, 
auf dem Vorplatz der Heinrichstraße 38-50

feierlich vorstellen. Wir freuen uns, zu diesem Termin einen Vertreter Ihrer Redaktion/ Ihren Fotografen begrüßen zu dürfen.

Damit der offene Bücherschrank übrigens bereits zu Beginn gut bestückt ist, spendet der Nachbarschaftstreff im Althoffblock die ersten Bücher. Die Spar- und Bauverein eG stellt die Fläche im Innenhof der Heinrichstraße 38- 50 zur Verfügung und übernimmt die Kosten des Bücherschranks sowie den Aufbau. In Zusammenarbeit mit der Tischlerei Freiformat konnte dieses Projekt zügig realisiert werden.

Die Spar- und Bauverein eG Dortmund:

Gegründet am 4. März 1893, zählt die Wohnungsbaugenossenschaft Spar- und Bauverein heute mit 11.669 Wohnungen, 2.423 Garagen und Einstellplätzen sowie 85 Gewerbeeinheiten im Großraum Dortmund und Unna zu den größten ansässigen Vermietern.

Voraussetzung für die Anmietung einer Wohnung ist die Mitgliedschaft durch Erwerb eines Genossenschaftsanteils in Höhe von 1.278 Euro. Mietkaution u.a. entfallen dagegen. Zurzeit gehören der Genossenschaft 18.050 Mitglieder an. In der genossenschaftlichen Spareinrichtung, in der Mitglieder und deren Angehörige Spareinlagen zu lukrativen Zinskonditionen tätigen können, ist aktuell einSparvolumen von mehr als 81 Millionen Euro angelegt.

Allein im vergangenen Jahr sind fast 30 Millionen Euro in die nachhaltige Bestandspflege und in die Errichtung zukunftsweisender Neubauten investiertworden. Ein bedeutender Teil der Gelder ist dabei in Energiesparmaßnahmen geflossen. Auch im Geschäftsjahr 2013 wird die Genossenschaft einen Großteil der Mieterlöse in den Wohngebäudebestand reinvestieren. So sind mehr als 31 Millionen Euro für technische Maßnahmen der Wohnwerterhaltung und -verbesserung veranschlagt.

Kontakt:

Nicole Brückner | Pressereferentin Spar- und Bauverein eG | Kampstr. 51 | 44137 Dortmund Tel. 0231 18203-176 | brueckner[at]sparbau-dortmund.de

Abdruck honorarfrei