02.09.2013

Krisenfest und zukunftssicher - Spar- und Bauverein sucht Immo-Azubis für 2014

Mehr als nur mieten, kaufen, wohnen: Immobilienkaufleute beschäftigen sich, vereinfacht gesagt, mit allen Fragen der Wohnungsverwaltung, -vermietung und dem Bauträgergeschäft. Sie helfen anderen Menschen, möglichst gut zu wohnen – ob zur Miete, genossenschaftlich oder im Eigentum.

 „Ein Raum für Heimat – das ist es, was wir unseren Bewohnern bieten“, erläutert Franz-Bernd Große-Wilde, Vorstandsvorsitzender der größten Wohnungsbaugenossenschaft in NRW: Die Spar- und Bauverein eG bewirtschaftet im Großraum Dortmund nahezu 11.700 Wohnungen, knapp 2.500 Garagen und Einstellplätzen sowie 85 Gewerbeeinheiten. Seit mehr als 120 Jahren ist es die vorrangige Aufgabe der Genossenschaft, hohe Wohn- und Lebensqualität für zukünftige Generationen zu sichern und zugleich Antworten auf die ökonomischen, ökologischen und sozialen Anforderungen der Zeit zu finden.  

Somit kümmern sich die Immobilienkaufleute der Spar- und Bauverein eG Dortmund auch um viel mehr, als nur um das sprichwörtliche Dach über den Kopf. Ob technische Grundkenntnisse, kaufmännische, soziale oder auch rechtliche Inhalte: die Arbeitsgebiete sind vielfältig. So führen die Sparbau-Mitarbeiter Vermietungsgespräche und schließen Verträge ab, sie arbeiten mit Baufirmen zusammen, kümmern sich um die Betriebskosten, sie begleiten Neubauprojekte und Modernisierungen sowie Instandhaltung von Wohnungen, sie kümmern sich um die Belange der Mitglieder, sie engagieren sich im Wohnquartier und planen letztendlich auch zukunftsorientierte Neubauten.  

„Die Wohnungswirtschaft werten wir als spannende und gesunde Branche mit vielschichtigen und langfristig sicheren Betätigungsfeldern“, erläutert der Vorstandsvorsitzende. „Als Arbeitgeber betrachten wir ihre Aus- und Weiterbildung als Schlüsselfaktoren für unseren unternehmerischen Erfolg. Die Lernkultur im Unternehmen garantiert Innovation und Wachstum. Wir erwarten sehr gute Leistungen und bieten im Gegenzug individuelle Förderung und Karriereplanung sowie kontinuierliche Weiterqualifikation und ein lebendiges Mit- und Füreinander.“

Interessierten Nachwuchskräften bietet die Spar- und Bauverein eG attraktive Perspektiven: Neben Praktika und Traineeprogrammen stellt die Genossenschaft regelmäßig Ausbildungsplätze für angehende Immobilienkaufleute bereit; derzeit sind zehn Auszubildende bei der Spar- und Bauverein eG beschäftigt. Neben der Ausbildung in der Genossenschaft werden sie zusätzlich im EBZ – Europäischen Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft - in Bochum unterrichtet, wo sie auch eine institutseigene Abschlussprüfung mit Zertifikat ablegen.

Folgende Ausbildungsvoraussetzungen sind erwünscht: Neben einem guten Fachabitur oder Abitur sollten Bewerber/-innen großes Interesse für das Thema Wohnen und Bauen sowie für kaufmännische und technische Dinge mitbringen. Darüber hinaus sollten sie engagiert, kontaktfreudig und kommunikativ sein, denn Immobilienkaufleute müssen nicht nur gut rechnen, sondern auch gut mit Menschen umgehen können. Schließlich gehört es zum Alltagsgeschäft, Kunden zu beraten. Ansprechpartner: Herr Manuel Tellkamp, Telefon: 0231 18 20 31 93.

Fotohinweis:

Ob das Dortmunder-U, der Signal-Iduna-Park oder auch Dortmunds größter Kreisverkehr von oben: Vom Türmchen des historischen Concordiahauses am Borsigplatz genießt man beste Aussichten – so wie die Auszubildenden der Genossenschaft. 

Die Spar- und Bauverein eG Dortmund:

Gegründet am 4. März 1893, zählt die Wohnungsbaugenossenschaft Spar- und Bauverein heute mit 11.669 Wohnungen, 2.423 Garagen und Einstellplätzen sowie 85 Gewerbeeinheiten im Großraum Dortmund und Unna zu den größten ansässigen Vermietern.

Voraussetzung für die Anmietung einer Wohnung ist die Mitgliedschaft durch Erwerb eines Genossenschaftsanteils in Höhe von 1.278 Euro. Mietkaution u.a. entfallen dagegen. Zurzeit gehören der Genossenschaft 18.050 Mitglieder an. In der genossenschaftlichen Spareinrichtung, in der Mitglieder und deren Angehörige Spareinlagen zu lukrativen Zinskonditionen tätigen können, ist aktuell einSparvolumen von mehr als 81 Millionen Euro angelegt.

Allein im vergangenen Jahr sind fast 30 Millionen Euro in die nachhaltige Bestandspflege und in die Errichtung zukunftsweisender Neubauten investiertworden. Ein bedeutender Teil der Gelder ist dabei in Energiesparmaßnahmen geflossen. Auch im Geschäftsjahr 2013 wird die Genossenschaft einen Großteil der Mieterlöse in den Wohngebäudebestand reinvestieren. So sind mehr als 31 Millionen Euro für technische Maßnahmen der Wohnwerterhaltung und -verbesserung veranschlagt.

Kontakt:

Nicole Brückner | Pressereferentin Spar- und Bauverein eG | Kampstr. 51 | 44137 Dortmund Tel. 0231 18203-176 | brueckner[at]sparbau-dortmund.de

Abdruck honorarfrei